KBA News Feed http://www.koenig-bauer.com/ de Koenig & Bauer AG Thu, 20 Sep 2018 19:04:04 +0200 Thu, 20 Sep 2018 19:04:04 +0200 news-1136 Thu, 20 Sep 2018 10:11:14 +0200 Volleyball-Erstligistinnen zum Fotoshooting bei Koenig & Bauer https://www.kba-iberica.com/aktuelles/detail/article/volleyball-erstligistinnen-zum-fotoshooting-bei-koenig-bauer/
  • Foto- und Videoaufnahmen für neue Saison beim Druckmaschinenhersteller
  • 2 Spielerinnen für WM in Japan nominiert
  • Vereinskalender wird bei Koenig & Bauer Sheetfed gedruckt  
  • Am 14. September verwandelten sich Teile des Radebeuler Werkes von Koenig & Bauer in eine Volleyball-Arena. Im Rahmen ihres Medientages kamen die Volleyballerinnen des Erstligisten Dresdner Sportclub zum sächsischen Druckmaschinenhersteller. Hier entstanden alle Foto- und Videoaufnahmen für die neue Saison – von verschiedenen Image- und Mannschaftsbildern bis hin zu Portraitfotos der Spielerinnen. Verwendet werden sie u. a. auf der Website des Vereins, in Programmen, auf Plakaten, im Saisonmagazin, für Autogrammkarten und in den sozialen Medien. Daneben bekamen Medienvertreter die Möglichkeit, eigene Aufnahmen anzufertigen.

    Dirk Winkler, Bereichsleiter Verfahrenstechnik bei Koenig & Bauer, inmitten der erfolgreichen Volleyballerinnen des Dresdner Sportclub

    Ralf Sammeck, Geschäftsführer von Koenig & Bauer Sheetfed, und Dirk Winkler, Bereichsleiter Verfahrenstechnik und selbst begeisterter Volleyballer, halten schon seit Jahren den Kontakt zum Verein. Sie luden die Spielerinnen, von denen zwei zur Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Japan nominiert sind, mit ihren Coaches zum Fotoshooting bei Koenig & Bauer ein. Denn hier werden seit einigen Jahren auch die begehrten Kalender der erfolgreichen Sportlerinnen gedruckt.

    ]]>
    Unternehmen / IR
    news-1132 Mon, 17 Sep 2018 13:18:36 +0200 L. N. Schaffrath produziert mit langer Rapida 106-Wendemaschine https://www.kba-iberica.com/aktuelles/detail/article/l-n-schaffrath-produziert-mit-langer-rapida-106-wendemaschine/
  • Tag der offenen Tür für aktive und ehemalige Mitarbeiter
  • neue verfahrenstechnische Wege im 4 über 4-Druck mit zusätzlicher Lackierung
  • Automatisierung und Qualitätsregelung auf hohem Niveau  
  • Moderner Standort eines 275 Jahre alten Druck- und Medienhauses: L. N. Schaffrath verfügt über 18.000 m² Produktionsfläche und einem äußerst modernen Maschinenpark (© Axel Breuer/plan b fotografie) (1)
    Am 8. September öffnete L. N. Schaffrath anlässlich des 275. Jubiläum seine Tore und lud alle aktiven und ehemaligen Mitarbeiter sowie die Öffentlichkeit am Standort Geldern zu einem Tag der offenen Tür ein. Mit dem traditionellen Gautschen, Rundgängen durch die Druckerei, der Live-Präsentation einer neuen Achtfarben-Rapida 106, einem kleinen Schaffrath-Druck-Museum, dem humanoiden Roboter Pepper und vielen anderen Aktivitäten bot das Traditionsunternehmen einen interessanten Überblick über modernste Medienproduktion im 21. Jahrhundert.

    Technologische Flexibilität

    Wenige Wochen vor dem Jubiläum nahm das Medienhaus eine Achtfarben-Rapida 106 mit Wendung für die 4 über 4-Produktion und zusätzlicher Lackierung in Betrieb. Mit ihr beschreitet L. N. Schaffrath verfahrenstechnisch neue Wege in der Zeitschriften-Produktion.

    Einerseits lassen sich mit der Wendemaschine die Umschläge in einem Bogenlauf inklusive Lackierung der Außenseiten produzieren. Schon das bringt L. N. Schaffrath mehr Wirtschaftlichkeit, denn der zweite Maschinendurchgang inklusive den erforderlichen Trocknungszeiten entfällt. Andererseits sollen erstmals auch Inhalte und damit typische Rollenprodukte über die neue Maschine laufen.

    Dafür ist die Rapida 106 mit einer Rolle-Bogen-Einrichtung RS 106 ausgestattet. Mit ihr lassen sich die gleichen Rollen wie auf der C16 verarbeiten. Ein Wechsel zwischen den beiden Koenig & Bauer-Maschinen ist also jederzeit möglich.

    Die Achtfarben-Rapida 106 mit Bogenwendung und zusätzlichem Lackturm verarbeitet sowohl Bogen- als auch Rollenware (2)

    Druck von Zeitschrifteninhalten im Bogen

    Die Vielfalt an Zeitschriften und Katalogen nimmt ständig zu. Daneben zeichnen sich mehr und mehr Objekte durch unterschiedliche Fassungen und Versionen aus, um den einzelnen Kundengruppen noch besser gerecht zu werden.

    Genau hier setzt die Rapida 106 an: Abhängig vom Seitenumfang des Druckproduktes ist bei Auflagen bis zu ca. 9.000 Exemplaren die Produktion im Bogendruck rechnerisch günstiger als auf der Rolle. Typische Jobs von der 16-Seiten-Maschine gehen dann auf die Rapida 106. Bis zu 18.000 Bogen/h produziert sie im Schön- und Widerdruck. Benachbart produziert nun eine nagelneue MBO K8 RS, die mit Geschwindigkeiten bis zu 275 m/min der schnellen Rapida 106 auch beim Falzen das Wasser reichen kann.

    Das Druckerteam mit v.l.n.r. Bernd Susen (Schichtführung und Ausbildung Bogenoffset) und den Maschinenführern Vivian Saupe, Oliver Janssen, Klaus Richardson sowie Rainer Faets freut sich über die hoch automatisierte Rapida 106. Seit Anfang August produziert sie die ersten Objekte (3)

    Schnelle, simultane Rüstprozesse

    Hinsichtlich Automatisierung und Qualitätsregelung verfügt die Rapida 106 über alles, was heute möglich und in einem Medienhaus sinnvoll ist: DriveTronic SPC mit Plate Ident für simultane Druckplattenwechsel, CleanTronic Synchro für parallele Waschvorgänge, QualiTronic ColorControl für die schnelle Farbmessung und -regelung inline, Lab-Messung, ImageZoom (Videolupe und digitaler Fadenzähler), ErgoTronic ACR (Videokamera zur Registerregelung), kleine Messstreifen. Was standardisiertes Arbeiten ermöglicht und den Druckern das Arbeiten vereinfacht, ist an der Rapida 106 vorhanden.

    Mit dem traditionellen Gautschen und vielen weiteren Aktivitäten feierte L. N. Schaffrath am 8. September unter breiter öffentlicher Beteiligung das 275. Firmenjubiläum (4)
    Geplant ist wiederum eine sehr hohe Auslastung. „Wir werden auf der Rapida 106 rund 50 Mio. Bogen pro Jahr bedrucken“, so Martin Sellmann, Technischer Betriebsleiter von L. N. Schaffrath. Damit amortisiert sich die Investition nach relativ kurzer Zeit. Neu ist auch, dass das Medienhaus Schritt für Schritt von der Zwei- zur Einmaschinen-Strategie im Bogenoffset übergeht. Die erste ist bereits abgebaut, die Rapida 106-Vorgängermaschine soll demontiert werden, wenn die neue Wendemaschine ihr volles Leistungspotenzial erreicht hat.

     

     

    ]]>
    Bogenoffset Markt Referenzen & Anwendungen
    news-1128 Thu, 13 Sep 2018 14:10:21 +0200 Large Format meets LED-UV https://www.kba-iberica.com/aktuelles/detail/article/large-format-meets-led-uv/
  • High-Speed 4 über 4-Druck von Rolle und Bogen an einer Rapida 145
  • Weltpremiere: LED-UV im großformatigen Schön- und Widerdruck
  • Autonomes Drucken: 13 Jobs in knapp 70 Minuten
  • Wichtige Produktionsparameter und Leistungsdaten live  
  • Anfang September bot Koenig & Bauer in Radebeul dem großen Bogenoffset-Format eine große Bühne. Diesmal ging es jedoch nicht um den Verpackungsdruck, sondern um hoch effiziente Akzidenzproduktion, Web-to-Print und Online-Anwendungen. Gezeigt wurde eine Achtfarben-Rapida 145 mit Bogenwendung für die 4 über 4-Produktion. Zu den Highlights an der Maschine gehörten die LED-UV-Trocknung als Weltpremiere im großformatigen Schön- und Widerdruck für die sofortige Weiterverarbeitung, die Ausstattung mit einem großformatigen Rolle-Bogen-Anleger der neuesten Generation von Quantum, die hohe Produktionsleistung von 15.000 Bogen/h im Wendebetrieb sowie das autonome Drucken von mehreren Signaturen und Jobs mit ErgoTronic AutoRun.

    Dirk Winkler, Bereichsleiter Verfahrenstechnik bei Koenig & Bauer in Radebeul, stellte zu Beginn des Praxisteils die 13 Druckjobs im Detail vor (1)

    Ausgehend von den allgemeinen und aktuellen Erfordernissen des Druckmarktes wie kürzesten Rüstzeiten, geringer Makulatur, höchste Qualität und Druckleistungen präsentierte Dirk Winkler, Bereichsleiter Verfahrenstechnik bei Koenig & Bauer in Radebeul, Automatisierungslösungen und Alleinstellungsmerkmale der Rapida-Bogenoffsetmaschinen speziell für den Akzidenz- und Online-Markt. Dazu gehörten die DriveTronic-Einzelantriebskomponenten an den Maschinen, die simultane Prozesse erst ermöglichen und erheblich zur Rüstzeitreduzierung beitragen. Ebenso die CleanTronic-Wascheinrichtungen für parallele und dem jeweiligen Anwendungsfall entsprechende, optimierte Waschprozesse. Leistungsstarke und schnelle Inline-Mess- und Regeltechnik (QualiTronic), ein breites Spektrum an VariDry-Trocknern sowie durchgängige digitale Workflows tragen ebenso zu außerordentlich wirtschaftlichen Druckprozessen bei.

    Die Rolle-Bogen-Einrichtung in voller Aktion bei maximaler Maschinenleistung von 15.000 Bogen/h (2)

    Vorteile der LED-UV-Produktion

    Neben allgemeinen Vorteilen wie schnelle Weiterverarbeitbarkeit, höhere Druckqualität besonders auf Naturpapieren, Entfall von Geruch und Erwärmung, Makulatur- und Energieeinsparungen gegenüber anderen Trocknungsprozessen, Reduzierung des Einsatzes von Puder und Schutzlack sowie der Reinigungszeiten in den Weiterverarbeitungsmaschinen bietet der LED-UV-Prozess gerade bei Wendemaschinen noch einige weitere. Dazu gehören:

    • Steigerung der Druckleistung
    • Wegfall des bei anderen Trocknungsverfahren erforderlichen Zwischentrockenwerks vor der Wendung
    • keine Gefahr des Aushärtens der Farbe auf den Druckzylindern
    • Spezielle farbabweisende Jackets für die Druckzylinder nach der Wendung sind nicht erforderlich
    • Minimierte Einrichtezeiten bei häufigen Formatwechseln
    • optimale Inline-Qualitätskontrolle durch die optimale Positionierung der QualiTronic ColorControl-Kameras für den Schön- und Widerdruck  

    Die gezeigte Achtfarben-Rapida 145 verfügte über der Speichertrommel der Wendung und im aufsteigenden Ast der Auslage über je einen LED-UV-Trockner. Daneben war sie mit dem DriveTronic-Anleger, der ziehmarkenfreien Anlage DriveTronic SIS, simultanem Plattenwechsel DriveTronic SPC inklusive Plate Ident ausgestattet. CleanTronic Synchro (inkl. CleanTronic UV) sorgte für simultane und damit kürzeste Waschprozesse.

    Die Fachbesucher eines Veranstaltungstages vor der Demomaschine. Auf der Galerie ist je ein Bogen der 13 Druckjobs zu sehen (3)

    Fliegende Jobwechsel in der Praxis

    Die Druckdemo begann mit der Produktion von Inhalten eines Magazins auf Papier mit 80 g/m². Hierbei kam Rollenware zum Einsatz, die bei voller Produktionsleistung von 15.000 Bogen/h im Rolle-Bogen-Anleger aufgeschnitten wurde. Danach sahen die Fachbesucher live das schnelle Rüsten des Anlegers auf die Bogenproduktion. Im Anschluss wurde der Umschlag für das Magazin auf Glanzpapier mit 150 g/m² produziert.

    Bei den Folgejobs handelte es sich um drei Signaturen eines Kochbuches. Sie wurden nach einem erneuten Materialwechsel auf mattem Papier mit 115 g/m² produziert. Der Wechsel zwischen den einzelnen Signaturen erfolgte vollautomatisch im AutoRun-Prozess. Vom letzten Gutbogen des alten Jobs zum ersten Gutbogen des neuen vergingen so gerade einmal 1,5 Minuten. Es folgten erneut ein Umschlag auf Glanzpapier mit 200 g/m² sowie zwei Signaturen eines Reiseführers auf Glanzpapier mit 135 g/m².

    Alexander Stern, Projektleiter und Spezialist für Workflow, erläutert parallel zum Druck, wie alle Maschinendaten in der LogoTronic Professional erfasst und anhand dieser live alle wichtigen Wirtschaftlichkeitsdaten ermittelt werden (4)

    Den Abschluss der Präsentation bildeten fünf typische Aufträge von Online-Druckbetrieben. Drei korridorfreie Sammelformen mit Flyern in einer Auflagenhöhe von nur noch 300 Exemplaren bildeten den Anfang. Im AutoRun-Prozess wurden sie so schnell produziert, dass der Helfer an der Maschine in der verfügbaren Zeit gerade so die alten Druckplatten aus den Schächten entfernen und die neuen positionieren konnte. Es wechselten Jobs mit hoher und niedriger Farbbelegung, so dass die Vorteile des LED-UV-Verfahrens auch bei der Produktion von Sammelformen sichtbar wurde. Den Abschluss bildeten zwei weitere Sammelformen mit Visiten- und Grußkarten auf Karton mit 350 g/m². Für die Produktion kuppelten die Drucker drei Farbwerke auf Knopfdruck aus, so dass sie ohne Farbwerkwaschen und ohne den Einsatz von Walzenöl 4/1-farbig drucken konnten.

    Dank LED-UV sofort trocken: die Fachleute prüften alle Druckmuster eingehend (5)

    Auftragsdaten live

    Während der Druckdemonstrationen sahen die Fachleute nicht nur die Rapida 145 live. An externen Monitoren konnten sie gleichzeitig verfolgen, wie die Maschinendaten im PPS LogoTronic Professional abgebildet und ins MIS überführt werden. Am LogoTronic-Cockpit sahen sie alle wichtigen Produktionsparameter, so z. B. dass die Netto-Produktionsleistung trotz der vielen Jobwechsel bei 13.000 Bogen/h lag. Alle Rüstzeiten wurden dokumentiert und die OEE (Overall Equipment Effectiveness) ermittelt und angezeigt. Die Spezialisten von Koenig & Bauer erläuterten den JDF/JMF-Workflow und den Einsatz des MIS Optimus Dash im täglichen Akzidenz- und Online-Geschäft.

    Weitere Vorträge widmeten sich den datenbasierten Connected Services, dem Visual PressSupport und dem Einsatz der Rapida LiveApps bei der dezentralen Maschinenbedienung, Wartung sowie der Lagerverwaltung und Chargenverfolgung.

    Fazit der Veranstaltung: Bei entsprechendem Auftragsvolumen eignet sich die Rapida 145-Wendemaschine für hochauflagige Jobs aber auch für Druckaufträge mit nur 250 Bogen. Durch ihre hohe Druckleistung lassen sich große Auflagen besonders effektiv bearbeiten, die schnellen Jobwechsel mit AutoRun gestaltet die Produktion kleiner Auflagen sehr wirtschaftlich.

    ]]>
    Bogenoffset Markt
    news-1125 Tue, 11 Sep 2018 11:44:47 +0200 Verpackungs- und Akzidenzdruck in vielen Facetten https://www.kba-iberica.com/aktuelles/detail/article/verpackungs-und-akzidenzdruck-in-vielen-facetten/
  • Verpackungs- und Druckfachmesse vom 19. bis 22. September in Indonesien
  • Qualitativ hochwertiger Bogenoffsetverpackungsdruck und Stanztechnologie
  • Innovative Lösungen für den Wellpappendirektdruck und die Wellpappenverarbeitung
  • Flexo-Verpackungsdruck in Asien zunehmend beliebter  
  • Mit der INDOPLAS, INDOPACK und INDOPRINT öffnet vom 19.-22. September die führende Verpackungs- und Druckfachmesse Indonesiens ihre Tore auf dem Jakarta International Expo-Gelände. Koenig & Bauer wird mit einem Gemeinschaftstand der Tochtergesellschaften Koenig & Bauer Sheetfed AG & Co. KG, Koenig & Bauer Flexotecnica S.p.A., Koenig & Bauer Digital & Webfed AG & Co. KG und Koenig & Bauer (SEA) Sdn. Bhd. in Halle D1 (Stand V11) vertreten sein. Gezeigt werden innovative Lösungen für den wirtschaftlichen und qualitativ hochwertigen Verpackungs- und Akzidenzdruck wie Inline-Veredelung mit Lack oder Online- oder Inline-Systeme zur durchgehenden Qualitätskontrolle. Die Standmitarbeiter werden zudem über maßgeschneiderte Service- und Trainingspakete informieren, die auch Neukunden helfen, sich in kürzester Zeit mit der installierten Technik von Koenig & Bauer Wettbewerbsvorteile verschaffen zu können.

    Rapida-Maschinen im Mittelformat sind in Indonesien besonders gefragt. Hier eine Rapida 106 mit sechs Farbwerken und Lackausstattung

    Hightech-Bogenoffsetdruck und Stanztechnologie

    Ein Schwerpunkt ist das Rapida-Bogenoffsetprogramm mit moderner und leistungsstarker Technik von Halb- (Rapida 75 PRO, Rapida 76) über das Mittel- (Rapida 105, 105 PRO und Rapida 106) bis hin zu Großformat (Rapida 145/Rapida 164). Hinzu kommen die Flachbettstanzen der Optima- und Ipress-Serie im Mittel- und Großformat sowie die innovative Rotationsstanze Rapida RDC 106, die sowohl hinsichtlich der Rüstzeiten als auch mit Stanzleistungen bis zu 15.000 Bogen/h Maßstäbe setzt. Daneben informieren die Sheetfed-Fachleute am Stand über datenbasierte Services wie PressCall, VisualPressSupport, Performance Reports oder prädiktive Services auf der Basis von künstlicher Intelligenz. Ein weiteres Thema auf der Messe sind die Rapida LiveApps, mit denen die Drucker ihre Rapida-Bogenoffsetmaschinen von einem dezentralen Standort aus steuern können.

    Verpackungsproduktion auf Wellpappe und flexiblen Materialien

    Für auf den Wellpappendirektdruck und die Wellpappenverarbeitung spezialisierte Unternehmen stellt Koenig & Bauer ebenfalls neue Produkte auf der Messe vor. Dabei stehen nicht nur innovative Lösungen im konventionellen Flexodruck auf Wellpappe (CorruFLEX, CorruCUT) sondern auch zukunftsorientierte digitale Techniken mit der CorruJET im Fokus. Moderne Flexo-Rotationen für die Produktion von Verpackungen auf Folien und andere flexible Materialien runden den Messeauftritt ab. Der Flexodruck erfreut sich in Asien als Alternative zum weitverbreiteten Verpackungstiefdruck zunehmender Beliebtheit, da bei hervorragender Druckqualität auch kleinere Auflagen wirtschaftlich produziert werden können und wasserbasierende Farben das Flexo-Verfahren besonders für Lebensmittelverpackungen interessant machen.

    Indonesien – ein Wachstumsmarkt

    In der Region Südostasien verfügt Indonesien mit einem großen Binnenmarkt über ein sehr hohes Wachstumspotential. Koenig & Bauer, mit zahlreichen Bogeninstallationen im Großraum Jakarta, wird seine Marktposition mit Hilfe des verstärkten lokalen Serviceteams unter der Leitung von Koenig & Bauer (SEA) sowie lokalen Partnern in Indonesien weiter ausbauen. Im Bereich Flexodruck unterstützt Koenig & Bauer (SEA) mit Firmensitz in Kuala Lumpur bereits heute mit einem gut ausgebildeten Vertriebs- und Serviceteam bestehende und potentielle Kunden.

    ]]>
    Flexodruck Bogenoffset Digitaldruck Rollenoffset Markt
    news-1120 Wed, 29 Aug 2018 08:38:26 +0200 Berufseinstieg im Druckmaschinenbau https://www.kba-iberica.com/aktuelles/detail/article/berufseinstieg-im-druckmaschinenbau/
  • Ausbildungsbeginn an den Standorten in Deutschland und Österreich
  • Mechatroniker, Industriemechaniker und Zerspanungsmechaniker besonders gefragt
  • Traditionell hoher Stellenwert der Ausbildung bei Koenig & Bauer
  • Exzellente Entwicklungsmöglichkeiten in der Druckbranche  
  • In diesen Tagen starten 90 junge Menschen eine technische oder kaufmännische Ausbildung an den Standorten der Koenig & Bauer-Gruppe in Deutschland und Österreich. Damit unterstreicht der älteste Druckmaschinenhersteller der Welt seinen Einsatz für die Bewältigung des Fachkräftemangels und gibt jungen Menschen eine berufliche Perspektive in einem wachsenden Industriezweig. Am Stammsitz in Würzburg beginnen 39 Nachwuchskräfte mit ihrer Berufsausbildung, am Produktionsstandort Radebeul weitere 30. In den produzierenden Tochtergesellschaften der Koenig & Bauer-Gruppe in Stuttgart, Veitshöchheim, Bad Oeynhausen und Mödling bei Wien erhalten insgesamt 21 Auszubildende das theoretische und praktische Rüstzeug für ihren künftigen Beruf.

    Die technischen Auszubildenden von Koenig & Bauer am Standort Würzburg (1)

    Die Ausbildung zum Mechatroniker war unter den jungen Bewerbern besonders gefragt. Rund ein Drittel der Berufsstarter wird künftig in diesem Berufsbild tätig sein. Erneut stark besetzt sind aber auch die Berufe Industriemechaniker und Zerspanungsmechaniker. Sie alle bilden Schlüsseltechnologien ab, die für den Druckmaschinenbau unverzichtbar sind. Weitere Ausbildungsberufe sind unter anderem Gießereimechaniker, Konstruktionsmechaniker, Industriekaufleute und Kaufleute für Büromanagement sowie am österreichischen Standort in Mödling vor allem Maschinenbautechniker und Elektrobetriebstechniker. Zu den Einsteigern bei Koenig & Bauer gehören außerdem zwei Studierende der dualen Studiengänge Elektrotechnik und Produktionstechnik, die ihre Praxisphasen im Unternehmen absolvieren.

    Der Ausbildungsjahrgang 2018 von Koenig & Bauer am Standort Radebeul (2)

    Als ältester Druckmaschinenhersteller hat Koenig & Bauer nicht nur technisch, sondern auch sozial eine traditionelle Vorreiterrolle. Bereits vor 150 Jahren schuf Friedrich von Koenig, der Sohn des Unternehmensgründers, am früheren Stammsitz in Oberzell eine werkseigene Berufsschule, um den ungelernten Kräften berufliche Qualifikationen für die Arbeit in der Druckmaschinenfabrik vermitteln zu können. In Zeiten des Fachkräftemangels bietet Koenig & Bauer heute hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten in einer zukunftsträchtigen Branche. Die hohe Zahl an Bewerbern und Auszubildenden ist ein Zeugnis der Attraktivität von Koenig & Bauer als regionaler, aber auch internationaler Arbeitgeber. Nach einer abgeschlossenen Ausbildung steht den künftigen Fachkräften das weltweite Netz an Tochter-, Vertriebs- und Servicegesellschaften der Unternehmensgruppe offen.

    ]]>
    Bogenoffset Digitaldruck Rollenoffset Flexodruck Unternehmen / IR
    news-1118 Tue, 28 Aug 2018 07:40:00 +0200 Chinesische Zeitung wird auf Commander-Satellitenrotation in Fulda gedruckt https://www.kba-iberica.com/aktuelles/detail/article/chinesische-zeitung-wird-auf-commander-satellitenrotation-in-fulda-gedruckt/
  • Koenig & Bauer Commander Satellitenrotation
  • Hohe Qualitätsanforderungen
  • Steigende Auflagenzahlen    
  • Seit Beginn diesen Jahres druckt das Unternehmen ColdsetInnovation Fulda zwei Zeitungen für einen chinesischen Kunden. Die Zeitungen werden für den Skandinavischen Raum, die Benelux-Staaten und Deutschland produziert „Gerade beim Thema Qualität der Zeitungen sind unsere chinesischen Partner sehr anspruchsvoll. Passergenauigkeit, ein sehr geringes Fan-Out und natürlich auch die kurzen Rüstzeiten unserer Commander-Satellitenrotation haben unsere Kunden überzeugt mit uns diesen Weg zu gehen“, so Siegfried Wahl, Prokurist und Betriebsleiter bei der Coldsetinnovation Fulda.  Und, entgegen des allgemeinen Trends, ist die Auflage bei beiden Zeitungen (Berliner Format) in diesem Jahr um mehr als 10 Prozent gestiegen. Siegfried Wahl: „Ohne unsere Commander wäre dieser Deal nicht zustande gekommen. Unsere Anlage produziert einwandfrei. Wir arbeiten seit Jahrzehnten erfolgreich mit Koenig & Bauer zusammen und sind mit der Service-Betreuung sehr zufrieden.“

    Bei einem Besuch im Würzburger Democenter (v.l.n.r.) Matthias May, Servicemanagement Koenig & Bauer Digital & Webfed; Siegfried Wahl, Betriebsleiter ColdsetInnovation Fulda; Thomas Potzkai, Bereichsleiter Service und Projektmanagement Koenig & Bauer Digital & Webfed; Marius Möller, Projektmanagement ColdsetInnovation Fulda (1)

    ColdsetInnovation setzt auf Koenig & Bauer

    Seit 2010 produziert eine Commander-Satellitenrotation bis zu 90.000 vierfarbige Zeitungen pro Stunde bei der Coldsetinnovation Fulda GmbH & Co. KG in Eichenzell. Die hoch automatisierte, 2011 erweiterte Maschine besteht aus drei Rollenwechslern, drei Drucktürmen, einem KF 5-Falzwerk und zahlreichen Zusatzaggregaten zur Inline-Veredelung. Mit 70 Mitarbeitern garantiert ColdsetInnovation Fulda eine wirtschaftliche Produktion in hoher Qualität. Produziert werden Tages- und Wochenzeitungen, Bücher und Kataloge. Auch besonders schwierig zu handhabende Papiere, wie zum Beispiel Transparentpapier, können bedruckt und verarbeitet werden. So produziert das Unternehmen seit Jahren die Ärzte Zeitung und die Ärzte Woche mit einem Transparentumschlag.

    Nouvelles d´Europe wird in chinesischer Sprache, sowie die „China Rundschau“ in deutscher Sprache produziert (2)

    Guang Hua Media (Germany) GmbH

    Die Guang Hua Kultur- und Mediengruppe ist die größte chinesischsprachige Kultur- und Mediengruppe Europas. Ihre Zeitung Nouvelles d’Europe mit Hauptsitz in Paris erscheint seit 35 Jahren und wird in alle Länder Europas verteilt. Heute befinden sich Niederlassungen in London, Wien, Frankfurt, Rom, Madrid und Peking. In ihrer 35-jährigen Geschichte hat Nouvelles d’Europe sein Medienangebot konsequent ausgebaut.  

    ]]>
    Rollenoffset Referenzen & Anwendungen
    news-1111 Thu, 23 Aug 2018 10:20:00 +0200 Rapida LiveApp mit dem renommierten InterTech Technology Award 2018 ausgezeichnet https://www.kba-iberica.com/aktuelles/detail/article/rapida-liveapp-mit-dem-renommierten-intertech-technology-award-2018-ausgezeichnet/
  • Steuerung und Überwachung des Druckprozesses über mobile Endgeräte
  • Integrierte Videos unterstützen die Bediener bei Einstell- und Wartungsarbeiten
  • Integrierter Wartungsmanager sowie leistungsstarkes Tool für Lagerverwaltung und Chargenverfolgung
  • Anwendungsfall für Digitalisierung und Kundenzentriertheit
  • Die InterTech Technology Awards sind eine der renommiertesten Auszeichnungen der internationalen Druckindustrie. Sie werden von der Printing Industries of America (PIA) vergeben. 

    Für die Auszeichnung mit dem InterTech Technology Award 2018 wurde die Rapida LiveApp von Koenig & Bauer von der unabhängigen Jury ausgewählt. Der InterTech Technology Award wird im Rahmen der Premier Print Awards 2018 und der InterTech Technology Awards Reception & Ceremony am 30. September im J.W. Marriott in Chicago während der Print 18 verliehen.

    Die Steuerungs- und Überwachungs-App für Rapida Bogenoffsetmaschinen, die erste ihrer Art in der Branche, ist eine von lediglich zwölf Einreichungen aus der Industrie, die diese Auszeichnung erhalten. 

    Die Rapida LiveApps erhalten am 30. September einen der diesjährigen InterTech Technology Awards (1)

    Die Jury hat die LiveApp als innovativ eingestuft, weil sie einen großen Einfluss auf die Entwicklung der grafischen Kommunikationsbranche hat. 

    „Die Rapida LiveApp zeigt beeindruckend das Potential von modernen Apps im Drucksaal", so Jim Workman, Vice President des PIA Center for Technology and Research. „Die Jury bewertete die LiveApp als innovativ, insbesondere aufgrund ihrer Fähigkeit, auf Wartungen hinzuweisen, diese zu verfolgen und einen einfachen Zugang zu Schulungsressourcen zu ermöglichen.“

    Die Rapida LiveApp beweist eindrücklich, wie Koenig & Bauer Sheetfed die Unternehmensvision, den industrieübergreifenden Maßstab für Kundenzentriertheit, innovative Lösungen und proaktive Services zu setzen, in der Praxis lebt. Den Druckern stehen mit den Apps ein zeitgemäßes Werkzeug für die verschiedensten Anwendungen rund um die Bogenoffset-Technik von Koenig & Bauer zur Verfügung.

    Umfangreiche Funktionalitäten

    Die Rapida LiveApp bietet gleich mehrere Funktionalitäten. Zum einen kann der Drucker seine Rapida-Bogenoffsetmaschine von einem dezentralen Standort aus starten oder anhalten, Einstellungen und Bedienungen vornehmen sowie sich über Maschinenzustand und den Status von Druckaufträgen informieren. Ein Wartungsmanager weist auf erforderliche Maßnahmen zur Maschinenpflege hin und erleichtert diese durch Anleitungen sowie Videos. Erfolgte Wartungen lassen sich interaktiv bestätigen und kommentieren, der Status wird in der zentralen Datenbank dokumentiert.

    Andererseits beinhaltet die App leistungsstarke Funktionen für die Lagerverwaltung und -kontrolle inklusive Chargenerfassung und -verfolgung. Verwendete Farben, Lacke und Druckhilfsmittel lassen sich weiterhin Druckjobs eindeutig zuordnen und dokumentieren. Bestellvorgänge werden beim Unterschreiten von Mindestmengen automatisiert ausgelöst.

    Interaktives Bedienkonzept

    „Wir fühlen uns geehrt, für diese prestigeträchtige Auszeichnung von PIA ausgewählt worden zu sein", sagt Thomas Göcke, Leiter Marketing und CRM bei Koenig & Bauer Sheetfed. „Mit der Rapida LiveApp bieten wir unseren Anwendern als erster in graphischen der Industrie eine komplett neue Erfahrung für die Bedienung von Bogenoffsetmaschinen. Wir sind begeistert darüber, dass Druckanwender und unabhängige Institutionen dies in so hohem Maße würdigen. Unsere LiveApp bietet unseren Kunden ein wirklich revolutionäres Bedienkonzept." 

    Mit den Rapida LiveApps zieht moderne Bedienphilosophie in Druck und Lagerverwaltung ein (2)

    Eric Frank, Senior Vice President Marketing und Produktmanagement bei Koenig & Bauer (US), ergänzt: „Der besondere Mehrwert besteht in der dezentralen Bedienung und dem Wartungsmanager, der die notwendigen Wartungsarbeiten Schritt für Schritt erläutert und gleichzeitig dokumentiert.“

    Projektleiter Stefan Singer, Leiter Elektrokonstruktion von Koenig & Bauer in Radebeul, ist beeindruckt vom Erfolg des Produkts: „Es erfüllt meine Kollegen und mich mit Stolz, dass unsere LiveApps ein so großes Branchenecho erfahren.“

    Die Rapida LiveApps wurden auch in Europa bereits mehrfach preisgekrönt. Sie erhielten u. a. den German Design Award in der Kategorie „Excellent Communications Design – Apps“ und den „automation award“. Mit dem InterTech Technology Award erfolgt nun die erste Prämierung dieser zukunftsweisenden Bedienphilosophie für Bogenoffsetmaschinen in Amerika, vom größten Druckereiverband der Welt.

    ]]>
    Bogenoffset Unternehmen / IR US News only
    news-1101 Thu, 09 Aug 2018 10:14:58 +0200 Koenig & Bauer informiert zum 4 über 4-Druck im Großformat https://www.kba-iberica.com/aktuelles/detail/article/koenig-bauer-informiert-zum-4-ueber-4-druck-im-grossformat/
  • Präsentation vom 4. bis 7. September in Radebeul
  • Weltpremiere: LED-UV-Technologie im großformatigen 4 über 4-Druck
  • Autonomes Drucken
  • Verarbeitung von Rollen- und Bogenware mit großformatigem Rolle-Bogen-Anleger  
  • Unter dem Motto „Large Format meets LED-UV“ lädt Koenig & Bauer vom 4. bis 7. September interessierte Akzidenzbetriebe zur Präsentation einer Achtfarben-Rapida 145 mit Bogenwendung ein. In Vorträgen und umfangreichen praktischen Druckdemonstrationen erhalten die Fachbesucher Informationen, wie im 4 über 4-Druck noch effektiver produziert werden kann.

    Anfang September präsentiert Koenig & Bauer eine hoch automatisierte Achtfarben-Rapida 145 für die 4 über 4-Produktion (1)

    Die voll automatisierte Maschine produziert im Format 106 x 145 cm über die Wendung mit Leistungen bis zu 15.000 Bogen/h. Gezeigt wird das autonome Drucken von Flyern, Broschuren und anderen typischen Web-to-Print-Produkten – auch im AutoRun-Modus. Als Weltpremiere im Großformat verfügt die Achtfarben-Wendemaschine über LED-UV-Trocknertechnologie. Ein Rolle-Bogen-System erlaubt zudem die wechselnde Verarbeitung von Rollen- und Bogenware. Maßgeschneidert auf den großformatigen Akzidenzdruck werden Lösungen für die vernetzte Druckproduktion wie die Rapida LiveApps, das MIS Optimus Dash, LogoTronic Professional und Connected Services präsentiert.

    Weltpremiere: LED-UV-Trocknung im großformatigen 4 über 4-Druck (2)

    Druckfachleute, die Interesse an der Maschinenpräsentation haben, erhalten die Einladung und alle weiteren Informationen über die Bogenoffset-Vertriebspartner von Koenig & Bauer.

    ]]>
    Bogenoffset Ideen & Innovationen Markt
    news-1095 Wed, 01 Aug 2018 06:58:00 +0200 Starker Auftragseingang von 454,4 Mio. € im zweiten Quartal https://www.kba-iberica.com/aktuelles/detail/article/starker-auftragseingang-von-4544-mio-EUR-im-zweiten-quartal/
  • 17,2 % Auftragsplus im ersten Halbjahr
  • Große Neuabschlüsse im Wertpapierdruck und Bestellzuwächse im Verpackungsdruck
  • Liefertermine stärker als im Vorjahr im zweiten Halbjahr konzentriert
  • EBIT unter Vorjahr durch auslieferungsbedingt niedrigeren Umsatz
  • Mit Book-to-Bill-Ratio von 1,37 steigt Auftragsbestand auf außerordentliche 805,8 Mio. €
  • Guter operativer Cashflow von 17,4 Mio. €
  • Eigenkapitalquote von 35,6 %    
  • Die Koenig & Bauer-Gruppe ist mit einem besonders hohen Auftragseingang von 454,4 Mio. € im zweiten Quartal und einem zum Halbjahresende auf 805,8 Mio. € gestiegenen Auftragsbestand bei ihren Zielen 2018 auf Kurs. Ein starkes Wertpapiergeschäft und mehr Bestellungen im Verpackungsdruck führten zum Anstieg des Auftragseingangs im ersten Halbjahr 2018 um 17,2 % auf 705,3 Mio. € (2017: 601,9 Mio. €). Mit guten Q2-Erlösen von 297,1 Mio. € hat der Konzernumsatz auf 514,4 Mio. € aufgeholt, allerdings durch die noch stärkere Konzentration der Liefertermine im zweiten Halbjahr den Vorjahreswert von 538,9 Mio. € nicht erreicht. Entsprechend war das EBIT mit 10,6 Mio. € niedriger als 2017 (16,3 Mio. €).

    Weltneuheit: Flachbettstanze Ipress 106 K PRO mit bewährtem Anleger der Rapida-Maschinen für den wachsenden Faltschachtelmarkt (1)

    Sheetfed baut Marktführerschaft im Großformat aus

    Im Sheetfed-Segment wurde mit 326,3 Mio. € ein guter Auftragseingang erreicht, der exakt dem durch die Messe Print China begünstigten Vorjahreswert entspricht. Vorstandsvorsitzender Claus Bolza-Schünemann: „Im großformatigen Kartonagendruck haben wir deutliche Zuwächse erzielt. Als Weltmarktführer im Faltschachteldruck profitieren wir von der gestiegenen Investitionsbereitschaft der internationalen Verpackungsdrucker.“ Durch den auslieferungsbedingt niedrigeren Umsatz von 283,0 Mio. € (2017: 307,8 Mio. €) lag das EBIT bei Sheetfed mit 7,7 Mio. € unter dem Vorjahr (12,1 Mio. €).

    Trotz des erfreulich gestiegenen Auftragseingangs im flexiblen Verpackungsdruck blieben die Bestellungen bei Digital & Web mit 84,7 Mio. € durch geringere Maschinenverkäufe für den Zeitungsdruck und Serviceaufträge leicht unter dem Vorjahreswert von 85,7 Mio. €. Neben den Markteintrittskosten insbesondere bei Wellpappe und flexibler Verpackung belasteten die von 68,3 Mio. € auf 55,8 Mio. € gesunkenen Erlöse das EBIT signifikant. CFO Mathias Dähn: „Einen bedeutenden Einfluss hatten dabei die geringeren Erlöse mit Digitaldruckmaschinen durch eine verhaltene Nachfrageentwicklung. Ein wesentlich größeres Potenzial sehen wir allerdings kurz- und mittelfristig in den großen und überdurchschnittlich wachsenden Märkten des Wellpappen- und Foliendrucks. Die dazu erforderlichen, gezielten Wachstumsinvestitionen werden kostenmäßig zu Buche schlagen und das Segmentergebnis belasten.“

    Durch große Neuabschlüsse im Wertpapierdruck und Zuwächse im Kennzeichnungsdruck legte der Auftragseingang bei Special um 52,8 % auf 330,6 Mio. € zu (2017: 216,3 Mio. €). Bei von 189,2 Mio. € auf 195,0 Mio. € leicht gestiegenen Umsätzen blieb das EBIT mit 14,4 Mio. € auf dem Vorjahresniveau (14,6 Mio. €). Vorstandsvorsitzender Claus Bolza-Schünemann: „Mit dem von Giesecke+Devrient erhaltenen Großauftrag über die Lieferung von mehreren Maschinenlinien für die Produktion hochsicherer Banknoten in Ägypten sind wir im Wertpapierdruck bis weit in das Jahr 2019 gut ausgelastet.“

    Starkes Finanz- und Bilanzprofil

    Der Cashflow aus betrieblicher Geschäftstätigkeit konnte gegenüber dem Vorjahr (–20,0 Mio. €) auf 17,4 Mio. € deutlich gesteigert werden. Der freie Cashflow war durch die letzte, im Q1 erfolgte Auszahlungstranche in Höhe von 34,8 Mio. € für die teilweise Ausfinanzierung der Pensionsrückstellungen belastet. Neben der Nettoliquidität von 48,1 Mio. € und den jederzeit liquidierbaren Wertpapieren in Höhe von 14,6 Mio. € stehen dem Konzern zusätzlich syndizierte Kreditlinien zur Verfügung. Die Eigenkapitalquote lag zum Halbjahresende 2018 bei 35,6 %.

    Nach anstehender Kundenabnahme Auslieferung der digitalen CorruJET-Bogenmaschine an bekannten Wellpappendrucker (2)

    Konzernziele 2018

    Für 2018 strebt der Vorstand im Koenig & Bauer-Konzern einen organischen Umsatzanstieg von rund 4 % und eine EBIT-Rendite von rund 7 % an. Bei einer unverändert gut gefüllten Projektpipeline in allen Geschäftsfeldern stützt sich die Prognose auf den hohen Auftragsbestand von 805,8 Mio. € zum Halbjahresende und auf die weiteren Fortschritte bei der konzernweiten Serviceoffensive und den Kostensenkungsprojekten im Wertpapierbereich, Einkauf und in der Produktion. Mit diesen Projekten soll bis 2021 eine Ergebnissteigerung von 70 Mio. € gegenüber 2016 realisiert werden.

    CFO Mathias Dähn: „Die Zielerreichung 2018 erfordert die termingerechte Abwicklung der im zweiten Halbjahr und insbesondere im Q4 konzentrierten Maschinenauslieferungen. Dies ist angesichts der hohen Kapazitätsauslastung und externer wie interner Lieferengpässe bei Teilen eine anspruchsvolle Aufgabe, der wir uns sehr aufmerksam widmen. Wir betrachten es als besonders wichtig, die marktseitig möglichen Wachstumschancen im Neumaschinengeschäft zu nutzen, um damit die installierte Basis als Fundament weiteren Servicewachstums zu erhöhen.“

    Mittelfristziele bis 2021

    In Abhängigkeit von der Entwicklung der Weltwirtschaft, der Endmärkte und der erforderlichen Wachstumsinvestitionen strebt das Management bis 2021 konzernweit eine organische Umsatzwachstumsrate von rund 4 % p. a. und eine EBIT-Marge zwischen 4 % und 9 % an. In den Mittelfristzielen sind die Produktinnovationen im Wellpappen- und 2-teiligen Dosendruck nicht enthalten – weder umsatz- noch kostenseitig. Vorstandsvorsitzender Claus Bolza-Schünemann: „Neben unseren Druck-, Veredelungs-, Kennzeichnungs- und Weiterverarbeitungslösungen für Kartonagen, Banknoten, Blechdosen, Glas-/Hohlkörper und andere Produkte rücken Wellpappe und flexible Verpackungen besonders in den Mittelpunkt. Mit der Fokussierung auf den wachsenden Verpackungsdruck wollen wir Umsatz, Ertragskraft und Stabilität unseres Geschäfts nachhaltig steigern.“ 

    Zahlen auf einen Blick 

    Der Halbjahresbericht steht als PDF-Download hier zur Verfügung.    

     

     

    ]]>
    Unternehmen / IR Rollenoffset Bogenoffset Digitaldruck Flexodruck US News only
    news-1091 Thu, 26 Jul 2018 13:43:32 +0200 Wechsel in der Führung bei Koenig & Bauer Flexotecnica https://www.kba-iberica.com/aktuelles/detail/article/wechsel-in-der-fuehrung-bei-koenig-bauer-flexotecnica/
  • Service- und Vertriebsnetz wird optimal genutzt
  • Neues Produktportfolio bei Flexotecnica
  • Wachstumsmarkt Flexodruck
  • Starkes Führungsteam in Tavazzano komplett
  • Dr. Peter Lechner ist seit Mai der neue Geschäftsführer bei Koenig & Bauer Flexotecnica (1)

    Dr. Peter Lechner ist neuer Geschäftsführer bei Koenig & Bauer Flexotecnica. Er übernimmt damit planmäßig den Posten von Christoph Müller, der als Vorsitzender in den Aufsichtsrat des Unternehmens wechselt. „Dr. Peter Lechner verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich der flexiblen Verpackungen. Er wird den positiven Weg von Flexotecnica weiter gehen und unsere ambitionierten Ziele erreichen“, so der Aufsichtsratsvorsitzende bei Flexotecnica und Vorstandsmitglied der Koenig & Bauer AG Christoph Müller. Zuvor war Dr. Lechner in führenden Positionen bei Unternehmen in Deutschland, den USA und Tschechien tätig. Der Fokus von Flexotecnica wird in den kommenden Jahren darauf liegen, das starke Service- und Vertriebsnetz von Koenig & Bauer weiter optimal zu nutzen und im Bereich der flexiblen Verpackungen sogar noch zu erweitern. Die Zusammenarbeit zwischen den unterschiedlichen Geschäftseinheiten bei Koenig & Bauer hat sich bereits bewährt. Dr. Peter Lechner, Geschäftsführer bei Koenig & Bauer Flexotecnica: „Unsere Auftragsbücher sind voll. In diesem Jahr werden unsere verkauften Maschinen weltweit die Produktion aufnehmen. Gerade im Bereich von flexiblen Verpackungen ist unsere Evo-Baureihe sehr gefragt.“

    Starkes Team bei Koenig & Bauer Flexotecnica (v.l.n.r.): Moreno Melegatti, Leiter Technologie; Stefano Squarcina, Verkaufsdirektor; Dr. Peter Lechner, Geschäftsführer; Giorgio Fantino, Finanzdirektor; Joachim Barthelme, Produktionsdirektor; Stefano Magnone, Technischer Direktor (2)

    Starkes Team in Tavazzano

    Technisch wurden die Anlagen in den vergangenen 18 Monaten bereits auf ein neues Level gehoben. Nun soll das vorhandene Produktportfolio erweitert werden. Noch in diesem Jahr soll eine neue Maschine dem Markt vorgestellt werden. „Ich denke wir haben bei Flexotecnica ein sehr starkes Team. Das Ziel ist natürlich diese Voraussetzungen zu nutzen, um den geplanten Wachstum am Markt umsetzen zu können“, so Dr. Peter Lechner. Der Flexodruck hat weltweit eine durchschnittliche Zuwachsrate von vier bis fünf Prozent, in manchen Regionen liegt er sogar darüber. Hierbei spielt die gesteigerte Druckqualität, basierend auf der gereiften Vorstufen- und Druckmaschinentechnik, eine wesentliche Rolle.

    Blicken zuversichtlich in die Zukunft (v.l.n.r.): Giorgio Fantino, Finanzdirektor; Dr. Peter Lechner, Geschäftsführer; Joachim Barthelme, Produktionsdirektor (3)

    ]]>
    Technologie Flexodruck